„Wer sein Ziel nicht kennt, für den ist kein Weg der richtige“. Der römische Philosoph Seneca hat das gesagt, vor 2400 Jahren!

Dieser Kommentar passt auch heute in Bezug auf viele Ärzte und Zahnärzte in Deutschland.

Seltsam ziellos erscheint, was in vielen Praxen passiert. Nicht das die jeweiligen Praxisinhaber nichts bewegen würde. Aber warum bewegen sie die Dinge? Mit welchem Ziel? Die meisten Praxisinhaber handeln jeden Tag, weil die Dinge eben getan werden müssen. Weil man es nicht liegen lassen kann. Weil sie es schon immer so gemacht haben. Wohin es führt? Egal – Hauptsache weiter!

Mit dieser Art der Unternehmensführung lassen Sie jedoch einen großen Teil Ihres Potentials brachliegen.

Häufig rechtfertigen Zahnärzte diese Art der „Unternehmensführung“ mit der Behauptung, keine Zeit für Praxisstrategien und Marketing zu haben, weil sonst nicht genügend Zeit für die Patienten verbleibe. Doch auf Dauer wird nur der Zahnarzt wirklich Zeit für seine Patienten haben, der sich seinen Patienten frei von materiellen oder gar existentiellen Sorgen zuwenden kann. In vielen Praxen ist dies leider keine Selbstverständlichkeit mehr.

Zur gleichen Zeit sind Praxen zu beobachten, die unter den gegebenen Rahmenbedingungen hohe Umsätze und hohe Gewinne erwirtschaften können. Praxen, die drei oder vier Mal mehr Umsatz erwirtschaften, als vergleichbare Praxen in der unmittelbaren Umgebung. Ist das Zufall? Nein. Vielmehr ist es die Konsequenz aus der richtigen Strategie. In erfolgreichen Praxen ist immer eine langfristig angelegte Strategie festzustellen, die diese Praxen von den weniger erfolgreichen Praxen unterscheidet.

Dabei ist der Unterschied zwischen einer erfolgreichen und einer erfolglosen Praxis häufig kleiner als man denkt.

Michael Schumacher hat seine Rennen meist nur mit wenigen Sekunden Vorsprung gewonnen. Die Konsequenz aus diesem geringen Vorsprung war jedoch, dass er zehnmal so viel verdient hat wie die Rennfahrer, die als zweiter die Ziellinie überquerten. Michael Schumacher verdiente also zehnmal so viel wie alle anderen, ohne dafür zehnmal schneller sein zu müssen. Wie gesagt, manchmal waren es nur wenige Sekunden.

Kleine Unterschiede im Denken und in der Strategie können also enorme Unterschiede bei den Ergebnissen bewirken.

Welche Ergebnisse möchten Sie als Zahnarzt erreichen?

Haben Sie sich diese Frage schon einmal gestellt? Welchen Umsatz soll Ihre Praxis erzielen? Wie soll Ihr Patientenstamm in 5 Jahren aussehen? Wo soll Ihre Praxis in 5 Jahren stehen?

Wenn Sie diese Fragen bislang noch nicht verbindlich und schriftlich beantwortet haben, fehlt es Ihnen bislang an einer Strategie, weil Sie kein klares Ziel für Ihre Praxis haben, an dem Sie eine Strategie ausrichten könnten.

Nutzen Sie den Jahresbeginn, um die richtige Strategie für Ihre Praxis zu entwickeln.

Erfolgreiche Praxen unterscheiden sich maßgeblich von den weniger erfolgreichen Praxen dadurch, dass sie ihr Handeln strategisch ausrichten. Sie definieren motivierende Ziele und setzen diese anschließend zielstrebig um.

Wenn Sie keine Ziele haben, gibt es eben auch nichts umzusetzen. Und wenn Sie keine Ziele und Visionen für Ihre Praxis haben, gibt es nichts, womit Sie langfristig Ihre Mitarbeiter motivieren könnten.

Gerne sind wir Ihnen bei der Strategieentwicklung behilflich. Sprechen Sie mich einfach an (kanzlei@medizinanwaelte.de)

Mit den besten Wünschen für en erfolgreiches 2010

Jens Pätzold

 

Wir freuen uns über Ihr Feedback und Ihre Anregungen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.